Es ist viel los im Golfpark Zürichsee.

Der Golfpark Zürichsee ist eine exklusive 18-Loch-Anlage, die ständig optimiert wird. Auf dieser Seite informieren wir Sie über alle Neuigkeiten rund um den Golfpark Zürichsee.

Nach den ganzen Vorbesprechungen und medienwirksamen Aktivitäten des Dachverbands Swissgolf waren die Erwartungen auf eine Eröffnung der Golfanlagen in den nächsten Tagen sehr hoch. Die Medienkonferenz des Bundesrates vom 29. April 2020 hat nun die Gewissheit gebracht: Die Wiederaufnahme von Sport ist ab dem 11. Mai wieder möglich – unter Einhaltung der Corona-Bestimmungen. Damit kann auch der Golfpark Zürichsee den Spielbetrieb wieder aufnehmen!

Aufgrund der am 16. März 2020 vom Bundesrat beschlossenen Massnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus haben wir per sofort und vorerst bis Anfang Mai 2020 die gesamte Anlage des Golfpark Zürichsee, inklusive Driving Range, Restaurant und Pro Shop geschlossen. Die Anlage darf leider nicht mehr bespielt werden und unsere Pros dürfen vorläufig keine Lektionen mehr anbieten. Über etwaige Veränderungen der Situation halten wir Sie auf dieser Website auf dem Laufenden.

Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Termine für Anfang Saison 2020. Für die Turniere können Sie sich hier oder über www.golfsuisse.ch anmelden.

IMPRESSIONEN Schweizer Golf Profis messen sich im Golfpark Zürichsee.

Die Swiss PGA Matchplay Championship findet vom Montag 23. bis Mittwoch 25. September 2019 im Golfpark Zürichsee statt und wird erstmals und exklusiv vom Swiss PGA Premium Partner Alfa Romeo als Titelsponsor unterstützt.

Trüb war es am Montag Morgen anfangs September, Nieselregen tröpfelte aus einzelnen Nebelschwaden – vom Altweibersommer keine Spur. Nicht gerade das Wetter, das sich ein Golfer für seine Jungfern-Runde auf dem Golfplatz Zürichsee / Nuolen wünschen würde. Aber bekanntlich gibt es im Golf kein schlechtes Wetter, lediglich unangepasste Kleidung. Ob das den Überraschungsgast, der unseren Platz an jenem Vormittag im Rahmen eines Corporate Events der Zurich Insurance Group spielen sollte, überhaupt interessiert hat, darf bezweifelt werden – als Ryder Cup Spieler und European PGA Professional wird das Jamie Donaldson herzlich wenig beeindruckt haben.