Etikette

Etikette oder was Greenkeeper schon immer einmal sagen wollten!

Allzu gerne ist der Greenkeeper bereit, Ihnen das Spiel auf dem Golfplatz so angenehm wie möglich zu gestalten. Dabei besteht seine Hauptaufgabe eigentlich darin, bereits im Morgengrauen die Greens abzutauen, zu mähen, Löcher zu versetzen sowie zu spiken, zu topdressen und Vieles mehr, damit Sie sich auf einen gepflegten Platz freuen können.

Leider geschieht es immer wieder, dass Kleinigkeiten, wie unzureichend oder gar nicht ausgebesserte Pitchmarken, schlecht geharkte Bunker, herumliegende Bälle auf Pitch- und Puttinggreen, weggeworfene Zigarettenfilter etc., den Greenkeeper bei seiner Arbeit beeinträchtigen.

Wir laden Sie ein, einen Blick auf alltägliche Gegebenheiten zu richten, die im beidseitigen Interesse beachtenswert erscheinen. Meistens sind es die kleinen Handgriffe, die das Golfer- und Greenkeeperdasein erleichtern würden.

Fangen wir da an, wo es am wichtigsten ist, nämlich auf dem Green und um dieses herum.

Die Lochkante wünschen wir uns ohne Beschädigung, da eine solche den Ball zum auslippen bringen kann. Das gelingt problemlos, wenn der Ball mit der Hand (nicht mit dem Putterkopf) aus dem Cup geholt wird. Die Fahnenstange will derweil mit Bedacht aus dem Cup gezogen werden, sorgfältig auf dem Green abgelegt und wieder vorsichtig zurückgestellt werden.

Es lohnt sich, vor dem Putten auf dem Green zunächst die eigene Pitchmarke zu suchen, um diese auszubessern.Wenn sie denn nicht aufzufinden ist, beseitige man bitte eine andere auf korrekte Weise. Die lästigen Spuren der Vorgänger sollten die Nachfolger nicht beim Spiel beeinträchtigen.

Ein hohes Rough will uns mit gepflegten Aussehen erfreuen. Das gelingt am Besten, wenn wir nicht mit Trollies oder gar Elektrowagen hindurch fahren. Wir sollten uns dringend folgende Mindestabstände angewöhnen: 3m zur Greenkante, 2m zur Bunkerkante. Dass man nicht zwischen Bunker und Green hindurch zieht, sollte selbstverständlich sein.

Für ein Tee ist es doch ein fragwürdiges Vergnügen, nach der Benutzung liegengelassen zu werden. Oft gelangt es in eine Maschine - welch grosse Erleichterung, wenn sich der Greenkeeper erbarmt und das Tee aus seiner misslichen Lage befreit. Viel lieber wäre es ihm, sofort nach Gebrauch wieder eingesammelt zu werden. Grundsätzlich ist es besser, wenn es aus Holz gefertigt ist. Das ist umweltfreundlicher und mindert zudem den eventuellen Verschleiss der Mäheinheiten.

Ein Divoit hat Extrawünsche! Auf den Abschlägen darf es nicht zurückgelegt werden. Auf dem Fairway hingegen erfreut es sich an besonderer Zuwendung. Man bringe es an seine alte Stelle zurück und trete es behutsam fest.

Ein mit Sorgfalt geharkter Bunker erfreut jeden Golfer, der seinen Ball dort liegen findet. Wollen wir dem Nachfolger (Golfer oder Greenkeeper) eine Freude bereiten, sorgen wir dafür, dass wir unsere Spuren gleichmässig ebnen.

Und damit es auch in Zukunft gepflegte Golfplätze geben kann: Steckt die Fahnen des Greens, welches Sie anspielen wollen, nicht im Cup, könnte sich ein Greenkeeper bei der Arbeit befinden. Soll er auch in Zukunft seine Tätigkeit für Sie verrichten, ist es sehr gesundheitsfördernd "FORE" zu rufen und auf sein Handzeichen zum Abspielen zu warten. Auch ein "Danke" wird gerne entgegen genommen.

In diesem Sinne danken wir Ihnen herzlich für Ihr Verständnis und wünschen allen viele schöne Stunden auf dem Golfplatz.

Kleidervorschriften Herren

JA

  • Hemd oder Polo-Shirt mit
    Ärmeln (gehört in die Hose)
  • Hosen oder Shorts, höchstens
    eine Handbreite über die Knie
  • Golfschuhe mit Noppen oder
    Softspikes

 

NEIN

  • Bluejeans (es werden keine
    Ausnahmen gemacht)
  • Trainingsanzüge jeglicher
    Gestaltung
  • Bade- oder Surfhosen

Kleidervorschriften Damen

JA

  • Bluse oder Polo-Shirt mit
    Kragen, mit oder ohne Ärmel
  • Shirt ohne Kragen mit Ärmeln
  • Hosen, Shorts, Röcke, höchstens
    eine Handbreite über die Knie

NEIN

  • Bluejeans (es werden keine
    Ausnahmen gemacht)
  • Trainingsanzüge jeglicher
    Gestaltung
  • Bade- oder Surfhosen, kurze
    Röcke
  • Trägershirts