Reglement EDS-Karten GCN

Extra Day Score (EDS)

Reglement für Mitglieder des Golf-Club Nuolen, gültig ab 01.03.2016

 

Der Extra Day Score ist ein handicapwirksames Stableford-Nettoergebnis über 18 oder 9 Löcher, das von einem Spieler ausserhalb eines Turniers auf einem homologierten Golfplatz eines der ASG angeschlossenen Golfclubs gespielt wird.

 

EDS können in allen ASG Golfclubs gespielt werden, auch wenn man dort kein Mitglied ist.

 

Der Spieler muss im Voraus beim Sekretariat des betreffenden Clubs bekannt geben, dass er die Absicht hat, einen Extra Day Score zu spielen und sich eine gestempelte Karte mit dem Namen eines genehmigten Markers aushändigen lassen. Möchte der Spieler einen EDS über 9 Loch spielen, so muss er das angeben.

 

Es ist nicht erlaubt, mehr als 1 EDS über 9 Loch pro Tag zu spielen. Die Anzahl der jährlichen EDS ist nicht begrenzt.

 

Der Marker muss mindestens ein HCP 30.0 vorweisen können, darf aber auch ein Pro oder ein Familienmitglied des Spielers sein!

 

Nur Spieler der Handicap-Kategorien 2 bis 6 (HCP 4.5 bis PR) dürfen EDS über 9 oder 18 Löcher spielen. Für Spieler der Kategorie 1 mit HCP 4.4 oder besser ist es nicht möglich, ihr HCP mit einem EDS zu verändern. Ausserdem kann ein Spieler mit einem EDS kein HCP der Kategorie 1 erlangen, sein HCP wird nur bis 4.5 gesenkt.

 

Die Clubverantwortlichen für das Handicap müssen sicher gehen, dass alle EDS-Karten auch eingetragen worden sind, ebenfalls die nicht zurückgegebenen Karten (no returns).

 

Für die Spieler der öffentlichen Golforganisationen ist das Sekretariat des Clubs, wo der Score gespielt wurde, für die Weitergabe an die zuständige Golforganisation verantwortlich

EGA-Handicap Formel

Das EGA-HCP basiert auf einem Standard-Platz mit Slope von 113. Durch die HCP-Formel wird das Playing-HCP für den zu spielenden Platz berechnet.

 

Exact-HCP * (SR/113) + (CR - Par) = Playing HCP

 

1. Teil der Formel berücksichtigt die

Schwierigkeit (SR/113)

 

2. Teil der Formel ermöglicht die

Stablefordpunkte (CR - Par)

Handicap-Review (AHR)

Der AHR berücksichtigt alle HCP-wirksamen Ergebnisse in einem Jahr und er berechnet daraus den Median Stableford Score (MSS).

 

Der MSS wird dann mit dem European Averaged Stableford Score (EASS) verglichen.

 

Die Differenz zwischen MSS und EASS ist die Player Deviation.